Viele Kreuzfahrten starten und enden in interessanten Metropolregionen, die man an einem Tag nicht entdecken kann. Daher bieten sich diese Start- und Zielhäfen exzellent dazu an vor oder nach einer Kreuzfahrt noch ein paar Tage individuell in einem Hotel zu verbringen. Wir versuchen bei interessanten Destinationen wie New York, Bangkok oder auch Mallorca vorab ein Hotel zu buchen, um entspannt in den Urlaub zu starten. In unserer neuen Serie wollen wir euch unsere ganz persönlichen Hoteltipps für einen Aufenthalt vor oder nach einer Kreuzfahrt vorstellen. Den Anfang macht das AVANI Riverside in Bangkok, welches wir im März 2017 für drei Nächte vor unserer Kreuzfahrt mit AIDAbella besucht haben. Was das Hotel besonders macht, verraten wir euch in den folgenden Zeilen.

Ausblick vom Avani Riverside in Bangkok.

Am Ufer des Chao Phraya mit Blick auf die Skyline von Bangkok

Bangkok ist wohl eine der faszinierendsten und zugleich auch verrücktesten Städte Südostasiens. Die Hauptstadt von Thailand bietet sowohl in Sachen Kultur, Nachtleben als auch bei der Kulinarik viel Abwechslung, sodass sich ein zusätzlicher Aufenthalt in der Stadt lohnt. Hinzu kommt, dass die Kreuzfahrtschiffe gut 90 Minuten entfernt im Hafen von Laem Chabang liegen und Besuche der Stadt vom Schiff aus mit langen Fahrtzeiten und Stau-Chaos verbunden sind. Deutlich angenehmer gestalten sich daher individuelle Aufenthalte in den zahlreichen Hotels der Stadt, die zum Teil auch luxuriösen Komfort zu erschwinglichen Preisen bieten.

Mit dem Boot kommt ihr direkt vom Hotel in die Stadt.

Gut dreißig Minuten Fahrtzeit vom Flughafen Bangkoks (BKK) entfernt liegt das Avani Riverside am Ufer des Chao Phraya Rivers. Das Hotel bietet über den Wasserweg kurze Verbindungszeiten zu wichtigen Zielen wie der Asiatique: The Riverfront, dem „Großen Palast“, Wat Phra Kaeo oder auch dem „Tempel der Morgendämmerung“. Dank eines kostenlos nutzbaren Wassertaxi-Services (die sogenannten River-Boats fahren ca. alle 20 Minuten) könnt ihr vom Hotel aus bis in die Nacht hinein bis zur Haupt-Anlege-Station „Sathorn Pier“ übersetzen und von dort eure Entdeckungen fortsetzen. Am Abend gibt es zudem eine direkte Verbindung zum Asiatique Nachtmarkt, sodass dieser ebenfalls ohne Zusatzkosten erreichbar ist. Von der Lage ist das Avani Riverside somit absolut top, da es zwar zentral in der Stadt, aber nicht direkt im Hauptverkehrszentrum liegt.

Eine weitere Besonderheit des Hotels ist der geniale Ausblick über die Stadt. Jedes der 248 Zimmer bietet neben einer modernen Einrichtung auch einen uneingeschränkten Fluss- und Ausblick über Bangkok. Vor allem in der Nacht und beim Sonnenaufgang lohnt es sich der  hauseigenen Dachterrasse, die auch einen tollen Infinity-Pool und eine schöne Rooftop-Bar bietet, einen Besuch abzustatten. Vom 26. Stockwerk aus haben wir mehrmals einfach nur das tolle Panorama über die Stadt genossen und sind unsere Runden im erfrischenden Infinity-Pool gedreht.

Abseits der genannten Vorzüge konnte uns das Hotel mit seinem modernen und sehr hellen Design überzeugen. Viele Bereiche des Avani Riverside sind lichtdurchflutet und sorgen so für eine sehr angenehme Atmosphäre, die von dem sehr netten Personal untermalt wird. Sicherlich gab es bei einigen Angestellten hier und da kleine Sprachbarrieren, unterm Strich zeigte sich aber jeder immer hilfsbereit und offen.

Darüber hinaus ist das WLAN im gesamten Hotel kostenlos, sodass ihr die tollen Ausblicke direkt über die Sozialen Netzwerke mit euren Freunden und der Familie teilen könnt. Neben dem sehr freundlichen Service im gesamten Hotel und der tollen Lage, hat uns auch das sehr reichhaltige Frühstück gefallen, welches für den europäischen Geschmack genug Auswahl bietet. Angefangen bei süßen Leckereien über diverse Brot- und Brötchensorten, Aufschnitte und frischzubereiteten Eierspeisen gab es so ziemlich alles, was wir uns gewünscht haben.

Bei der Ausstattung der Zimmer bleibt der positive Eindruck des gesamten Hotels bestehen. Für unseren viertägigen Aufenthalt, hatten wir ein Doppelzimmer mit Panoramablick auf den Fluss gebucht. Neben einer Klimaanlage, einem TV-Gerät, Safe und einem großen Doppelbett, stand natürlich auch ein geräumiges Bad bereit, welches auf Wunsch sogar „aufgeschoben“ werden kann. Dank dieser Idee ist es möglich direkt vom Waschbecken aus das Panorama über die Stadt zu genießen. Da Bilder aber mehr sagen als Tausend Worte, haben wir einige Szenen aus dem Hotel und unserem Zimmer in folgendem Video für euch bereitgestellt.

Unser Video zum Avani Riverside in Bangkok:

→Per Klick auf das folgende Bild gelangst du direkt zum Video auf YouTube:

Vor und nach unserem Aufenthalt im Avani Riverside, haben wir uns via Shuttleservice vom Flughafen zum Hotel respektive vom Hotel zum Schiff fahren lassen. Die Transferzeit vom Hotel zum Schiff betrug inklusive Stau etwa zwei Stunden, sodass ihr dies bei euren Zeiteinplanungen immer berücksichtigen solltet. Preistechnisch fanden wir die Gebühr von rund 100 Euro für beide Fahrten als angemessen. Genutzt haben wir für beide Touren den Anbieter “Euron Transfer” (Webseite: www.bangkok-flughafen-transfer.de), der sehr zuverlässig und freundlich war. Die Fahrt vom Hotel bis zum Schiff kostete in einem geräumigen PKW 2500 Baht (rund 65 Euro).


Fazit:

Das Avani Riverside in Bangkok hat uns den Einstieg in unsere Südostasien-Reise mit AIDAbella mehr als versüßt. Das Hotel bietet gehobenen Komfort zu einem sehr humanen Preis (wir haben für unseren Aufenthalt 335 Euro bezahlt) und punktet mit tollen Extras wie einer erstklassigen Rooftop-Bar samt Infinity-Pool, einem kostenlosen Boots-Shuttle und einer hohen Service-Qualität. Besonders positiv waren wir zudem von dem Frühstücksangebot überrascht, welches sehr reichhaltig und lecker war. Wer ein tolles Hotel in Bangkok sucht, welches Komfort und einen tollen Service bietet und dabei nicht komplett im Zentrum der Stadt sein will, dem legen wir einen Besuch des Hotels wärmstens ans Herz. Für uns steht auf alle Fälle fest, dass wir das Avani Riverside bei einer weiteren Reise nach Asien mit Aufenthalt in Bangkok erneut buchen würden.  


 

Reiselustig | AIDA Fan | Motorsportbegeistert | Schreiber bei Kreuzfahrt-Trend.de